wetzelsdorf

wetzelsdorf, 2012

Ein bestehdendes Einfamilienhaus samt Liegenschaft wird um 3 WE für Bewohner (50+) verdichtet. In einer typischen Nachkriegsdoppelhaus Siedlung auf langem schmalen Grundstück im Westen von Graz passiert die Erweiterung durch einen neuen klar gegliederten Gebäude mit Nord-Süd-orientierung. Durch die Verschiebung des klassischen Satteldachgiebels nach Süden ensteht eine spannende Asymetrie, die nicht nur architektonisch ansprechend sondern auch durchaus funktionale Zwecke erfüllt. So enstehen Südterrassen mit natürlichem Sonnenschutz vor den Wohnzimmern, sowie Dachterrassen im Obergeschoß.